Das heutige Donnerstagtraining verlief nach dem Motto „weniger ist mehr“


Die Aufwärmphase war relativ kurz, es ging rasch zu den Techniken welche wir intensiv übten. In der ersten Krav-Maga-Lektion ging es mir ums Detail. Sich mit dem ganzen Körper aus der Gefahrenzone bewegen ohne den Angreifer zu reizen. Wie immer funktioniert das Ausweichen und Abwehren hauptsächlich über einen starken Hüfteinsatz, was schlussendlich von allen sehr gut umgesetzt wurde.

Zur zweiten Lektion: Der Trainingsplan für die Advanced- Instruktor-Lektion musste ich rasch ändern. Die Basic-Schüler waren eindeutig in der Überzahl. Spontan habe ich die geplanten Selbstverteidigungskombinationen auf 2 Techniken reduziert und so wurde es für alle Teilnehmer ein interessantes Training.

Gerne würde ich das Donnerstag-Advanced-Training bezüglich Ausdauer und Kondition noch etwas anheben, was meint Ihr dazu, seid ihr damit einverstanden?

Über kravmagaschule

Krav-Maga-Self Protect, Selbstverteidigung mit System.
Dieser Beitrag wurde unter Trainingseindrücke, Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Das heutige Donnerstagtraining verlief nach dem Motto „weniger ist mehr“

  1. l 'allemand schreibt:

    hallo peter,
    als mensch der als freiberufler in der selbständigkeit arbeitet, ist man es gewohnt , dinge ständig zu hinterfragen, auf ihren sinn und nutzen zu prüfen / prüfen zu müssen.
    unter dieser berücksichtigung und dem umstand laie in dieser “ sportart “ zu sein, muss ich zugeben , dass , besonders am anfang , mir der wirkliche nutzen mancher übungen erst später zu hause wirklich innerlich klar geworden ist , dann aber umso deutlicher.
    man merkt , dass du wirklich sehr bemüht bist in jeder richtung ein optimum anbieten zu wollen und wie ich finde, du dieses in vielerlei hinsicht auch schaffst, auch durch deine authentische begeisterung für kravmaga.
    mir persönlich gefällt deine persönliche zielrichtung , wie ich auch gestern durch das nachfragen bestätigt im vergleich zu dem anderen mehr “ kriegerisch “ ausgelegtem krav maga verbundes, ausgezeichnet.
    seriösität und ernst in der sache mit genügend witz , als dass auch der spass bleibt.
    super , grosses kompliment.
    wehrmutstropfen…….gibt es auch, klar , wenn jemand gut ist , wird er erfogreich(er) und hat damit berechtigten und verständlichen zulauf.
    eine gruppengrösse jenseits der 18 leute empfinde ich als grenzwertig in bezug auf raumgrösse und möglichkeit der persönlichen ansprache und korrektur durch den trainer ,den man schätzt und wegen dessen man kommt.
    aber da ,realistisch betrachtet, ohnehin auf dauer ,nicht jeder immer zu jedem training
    regelmässig erscheinen wird und kann, wird es sich sicherlich von alleine relativieren.

    ich wünsche dir das beste und mir , dass dieses training noch lange so vorhanden bleibt ( auch , wenn ich zugeben muss es manchmal am nächsten morgen doch deutlich beim aufstehen in den knochen zu spüren 😉

    beste grüsse
    thorsten

  2. Karin schreibt:

    Ausdauer und Kondition finde ich super!

  3. Alex schreibt:

    Ausdauer und Kondition kombiniert mit Power und Präzision, ist der Schlüssel zum Erfolg. Und am nächsten Tag darf man spühren was man gemacht hat. Das sind dann die positiven Schmerzen 🙂

  4. Georgette schreibt:

    Ausdauer und Kondition brauchts sicher, aber der Spass muss auch dabei sein 😉
    Für mich ist ein Konditionstraining mit eingebauten Techniken „leichter“, da dann indirekt nicht die Ausdauer sondern die Techniken im Kopf umherschwirren. Schliesslich kann man diese ja auch nie genug trainieren 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s