Vor lauter Trainings, kaum Zeit zum blogen


Diese Woche ist happig, geschäftlich und auch mit Trainingseinheiten war es intensiv und ich kam erst heute zum blogen.

Wie immer startet die Woche mit Karate, am Dienstag gab es dann ein Spezialtraining für die Advanced-Schüler welche sich für die Prüfung enden Monat angemeldet haben. Wir trainierten fleissig drei Techniken. Zur Unterstützung haben wir die drei Techniken kurz per Video aufgezeichnet. Die drei Techniken sind so gesehen nicht all zu schwierig, benötigen aber intensives Training damit alle Details funktionieren.

Mittwochtraining…

Am Mittwoch ging es mit demselben Thema, Verteidigung gegen Messer und Stock – Angriffe, weiter. Wir bleiben noch eine Weile dabei, die Verteidigung gegen Messerangriffe muss über lange Zeit geübt werden, damit es im Ernstfall einigermassen funktioniert.

Im zweiten Training ging es wieder um die Grundlagen der Stabilität. Immer wieder bin ich überrascht wie unstabil wir Menschen ohne entsprechende Übungen auf den Beinen stehen. Gerade bei den Neuzugängen konnte ich es erkennen, dass dort der Hauptgrund liegt warum man immer wieder hört, dass Menschen einfach so überfallen werden und sie sich nicht zu Wehr setzen konnten. Wie den, wenn man im Stress über seine eigenen Beine stolpert. Aus diesem Grund lege ich grossen Wert auf die Laufstabilität. Meine Schüler verfügen bereits nach wenigen Trainingseinheiten über einen stabilen Stand. Ebenfalls hatten wir an diesem Abend Zeit „Auftritts-Techniken“ für den Showblog zu üben. Die Techniken konnte ich problemlos in dieser Einsteigerlektion einbauen.

Krav-Maga-Donnerstagtraining

Auch diese Woche konnten wir Neuzugang verbuchen, ein nettes und sportliches Paar. Es macht mich stolz, dass immer mehr, ohne Werbung, zu uns finden! Die erste Lektion habe ich so gestaltet, dass alle profitieren konnten. Es ging um das Ausweichen, verbunden mit einer Befreiung, wenn der Angreifer dich am Kragen packen und zuschlagen will. Einerseits wurde am Kragen gepackt und in der anderen Hand mit der Pratze eine Faustschlag simuliert den es zu blocken galt. Alles musste als Gesamtes ausgeführt werden, den Körper zuerst und danach die Arme, dann konnte man den Angriff sehr gut umgehend und der Situation entsprechend zurückschlage (Rossmüntschi). Am Schluss der ersten Lektion wurde die Technik noch fies, den Kopf einknicken und gleichzeitig ein Kniestoss austeilen ist schon krass, aber effektiv.

In der Advanced-Lektion ging es um Drill der Prüfungstechniken. Die Fusstechniken in dieser Anzahl und in der hohen Schlagfrequenz vermochten die T-Shirts zu nässen.

Danach ging es mit den drei Prüfungswurftechniken weiter. Grosse Aussensichel, kleine Innensichel und Fallrückzug. Auch haben wir diese Techniken auf Video aufgezeichnet, können also jederzeit abgerufen werden.

Ab morgen geht es dann für mich gleich mit Krav-Maga-Selfprotect weiter. Von morgen Abend an bis am Sonntag bin ich am Advanced-Instruktoren-Kurs. Bin gespannt was ich dort wieder alles lerne? Freue mich! Ihr werdet es in den kommenden Trainingseinheiten garantiert mitbekommen.

Über kravmagaschule

Krav-Maga-Self Protect, Selbstverteidigung mit System.
Dieser Beitrag wurde unter Trainingseindrücke abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s