Krav Maga Selfprotect trainiert den Angreifer sofort fixiert


Heute trainierten wieder einige Krav Maga Fans in Herzogenbuchsee, mehrheitlich Frauen, mit vollem Einsatz. Das Thema der ersten Lektion war „verteidigen und fixieren“. Zuerst wurden die wichtigsten Gelenkpartien aufgewärmt. Die Stärkung der Nackenmuskulatur und der seitlichen Bauchmuskulatur nach alter chinesischer Art durfte heute nicht fehlen. Bitte melden, wer heute kein Muskelkater hat! Die Schultern und die Beine wurden auch ausgiebig gedehnt. Oh, wie musste ich lachen, das Dehnen der Beine zeigte ich seitlich am Bob, diesmal ohne Partner und so wurde es von zwei Trainierenden exakt nachgemacht. Seitliches Dehnen der Beine und dabei den nackten Fuss dem Trainingspartner vor die Nase und den Mund zu strecken, ja das macht Spass, dass sah sehr lustig aus!!! So, fertig Gelacht, jetzt konnten wir ins Krav Maga Übungsprogramm einsteigen. Gezeigt wurden ein paar Techniken mit sofortiger Fixierung des Angreifers. Es galt den Angreifer durch geschicktes Eindrehen mit Hilfe eines wirkungsvollen Hebels zu fixieren. Der Angreifer hatte keine Chance mehr sich zu wehren. Mit den heutigen Krav Maga Selfprotect-Techniken wurde die Auseinandersetzung schnellstmöglich und ohne komplizierten Händewechsel beendet. Derartige Techniken finden immer wieder grossen Anklang, es wurde allgemein sehr konzentriert geübt, Kompliment! Zur Belohnung gab es noch kurz eine gegenseitige Entspannungsmassage. Es warteten schon die nächsten Schüler auf die Einsteigerlektion. Das Thema bei zweiten Lektion war heute „Bestehendes und Gelerntes vertiefen“. Bekannte, schon oft geübte Blöcke und Faustschläge wurden heute nochmals ausführlich erklärt und trainiert. Grossen Wert legte ich wieder einmal mehr auf die Zusammenarbeit des Ober- sowie des Unterkörpers. Zusätzlich galt es bei allen Abwehrtechniken auf den Y-Schritt zu achten. In einer gerader Linie auszuweichen sollte vermieden werden (Tunnelblick). Insgesamt waren es wenige Krav Maga Techniken,  umso mehr Zeit blieb für Wiederholungen.  Die vielen Wiederholungen sorgen dafür, dass man im Ernstfall auch richtig reagiert. Man sagt ja, dass der Mensch eine Bewegung mehrere tausend Mal wiederholen muss, bis er den Bewegungsablauf reflexartig beherrscht. Das bedeutet, wir müssen alle noch sehr fleissig üben.

Über kravmagaschule

Krav-Maga-Self Protect, Selbstverteidigung mit System.
Dieser Beitrag wurde unter Trainingseindrücke, Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s