Lehrreiches Krav Maga Training bei sommerlicher Hitze


Heute trainierten wieder einmal die Kinder Karate. Nach den Sommerferien
sah man schon, dass sich die Kondition allgemein verschlechterte. Wie war das
damals bei mir als ich 14 Jahre alt war, muss kurz überlegen? – Ja es war
damals bei mir ganz anders, denn während den Ferien trainierte ich sogar noch
mehr, weil ich ja mehr Zeit zur Verfügung hatte. So ändern sich die Dinge…Wir
haben die verschiedenen Grundschultechniken aufgefrischt und auf verschiedene
Weise geübt. Zwischenzeitlich sind auch alle mit Kimonos ausgerüstet, es sah
richtig toll aus, wenn alle so in einer Reihe dastanden.

Im anschliessenden Krav Maga Training ging es gleich von
Anfang an zur Sache. Ich dachte mir zuerst, ob ich wegen dem heissen
Sommerwetter etwas Rücksicht nehmen sollte? Entschied aber danach das
Gegenteil. Das was ich geplant habe zogen wir durch, mit Vollmontur, der
Schweiss floss in Strömen. Hi und da gab es ein Stöhnen, doch alle zogen mit. Zum
ersten Mal gab es beim Aufwärmtraining Bodentechniken. Bodentechniken sind sehr
bewegungsintensiv und verlangen einem viel Kondition ab, so eignen sie sich
optimal als Aufwärmtechniken. Mit Vollmontur ging es dann zum Thema Kragengriff
und unmittelbarem Faustschlag. Hier zeigte ich 5 Lösungen in drei verschiedene
Richtungen. Es waren für diesmal wirklich brachiale Techniken welche nur mit
Helm und Weste trainiert werden können, die Verletzungsgefahr wäre ansonsten zu
gross gewesen. Allen hat es aber sichtlich Spass gemacht, ich staunte nicht
schlecht, dass es noch ein paar Schüler gab die sogar noch für die zweite
Lektion blieben.

In der zweiten Lektion, Einsteigerlektion, war etwas
gemächlicher, doch war die Lektion ebenfalls mit sehr raffinierten Techniken
bestückt. Aus der Schrittbewegung Nr. 1, seitlich nach hinten abdrehen,
kreierte ich diverse Folgetechniken. Vom einfachen Ausweisen und den Arm
wegdrücken, bis zum Armhebel, als Variante einen Handgelenkhebel… Danach ging
es mit Ausweichbewegung „Duggä“ weiter, Fischen des Schlagarms und Takedown. Am
Schluss übten wir noch lockere Kicks als Reflex beim Retourlaufen. Es waren
nicht so viele wie sonst, dafür hatte ich mehr Zeit mich um die beiden
Neuzugänge zu kümmern, darunter eine Polizistin, was mir persönlich sehr gut
gefällt!

Über kravmagaschule

Krav-Maga-Self Protect, Selbstverteidigung mit System.
Dieser Beitrag wurde unter Trainingseindrücke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s