Ostern 2012 vorbei, Osterhasen gegessen, nun ab ins Krav Maga-Training!


Gespannt wartete ich auf die heutigen Teilnehmer. Trotz Ferienzeit war die „Bude“ voll, was mich immer wieder total motiviert. Das geplante Programm war happig, also konditionell recht anstrengend. Dummerweise bekam ich gleich zu Beginn extreme Bauchkrämpfe, konnte es aber einigermassen überdecken, so wurde dies kaum bemerkt, hoffe es jedenfalls? Keine Ahnung was da los war, fast wäre ich zusammengeklappt. So überraschend wie die Bauchkrämpfe kamen, gingen sie zum Glück auch vorbei! Wir konnten also Vollgas geben und die zu viel gegessenen Osterhasen rausschwitzen. Weiter ging es mit ein paar Basic 3 Prüfungstechniken. Ein Schüler der Basic 3 Stufe sollte in der Lage sein zwei drei Boxtechniken sauber auszuführen. Schläge austeilen und dazu vorwärts oder rückwärts zu laufen, klingt einfach, doch wer es nicht übt, der kann es nicht. Ebenfalls muss ein Basic 3 Schüler zwei drei Varianten für die Befreiung gegen das Würgen von vorne und von hinten kennen und beherrschen. Dazu übten wir erst einmal die Würger-Befreiung und danach hiss es Boxen, Boxen und nochmals Boxen. Ich verlangte volle Konzentration, das Schlagen auf Kommando verhindert, dass geredet wird… Als Schlussübung übten wir noch den Wechsel zwischen Block und Konter, der Ausklang machten wir dann noch mit einer lustigen Konditionsübung, dazu konnte man bequem die Hände hinter dem Kopf halten, grins.

Die Einsteigerlektion war ebenfalls gut besucht. Wir übten den stabilen Stand. Ich zeigte was Stabilität bedeutet. Dazu durfte mich Thomas, ihr wisst, er ist unser Bär, mit voller Kraft anspringen. Aufgebaut auf dieser Standtechnik übten wir danach weiter. Gezeigt habe ich einfache aber sehr wirkungsvolle Stopptechniken. Mit einer Stopptechnik kann ein weiterer Angriff zu 90 Prozent verhindert werden. Sollte es zu einem weiterem Übergriff kommen, es könnte ja sein, dass der Angreifer noch nicht genug hat, zeigte ich eine List, dabei wurde der Angreifer nicht mehr gestoppt, sondern einfach weitergeleitet und zu Fall gebracht. Jetzt hiess es noch kurz den Puls nach oben jagen und danach gingen wir duschen. Freue mich jetzt schon auf das morgige Training!

Über kravmagaschule

Krav-Maga-Self Protect, Selbstverteidigung mit System.
Dieser Beitrag wurde unter Trainingseindrücke, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s