Powertraining am Donnerstag


Letzten Donnerstag führte Markus ein schweisstreibendes Training durch – Basictechniken gespickt mit Stressübungen und Drill. Solche Trainings haben nebst einem hohen Fitnessanteil auch den Vorteil, dass die Schüler sehr realitätsnahe trainieren können, denn wenn „es“ einmal losgeht muss in einem Konflikt sehr schnell umgeschaltet und das ganze Können im Stress umgesetzt werden können. Demzufolge legte Markus grossen Wert auf das Umschalten von Verteidigung auf den Gegenangriff. Zwischendurch mussten sich die Trainierenden einem „Pratzenhagel“ des Gegenübers unterziehen – eine gute Übung, um den eigenen Stresspegel zu steigern und sich in dieser Situation selber beobachten zu können. Danach ging es jeweils direkt mit einer Schlagkombination weiter, um sich dann sogleich wieder in der Position des Abwehrenden wiederzufinden, usw.

Bemerkt wurde jedoch, dass die Konzentration der Einzelnen bei erhöhtem Stress und zunehmender Müdigkeit rapide abnimmt – eigentlich ganz normal – aber gerade in solchen Situationen ist die Konzentration enorm wichtig. Das muss geübt werden… ein Grund mehr, solche Situationen immer und immer wieder zu üben!

Alle Schüler haben sehr gut mitgemacht und die Rückmeldungen zeigen, dass vermehrt am Donnerstag solche Trainings gewünscht werden.

Dieser Beitrag wurde unter Trainingseindrücke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s