Der Krav-Donnerstag in der Krav-Maga-Schule Herzogenbuchsee


An diesem Abend war die Truppe deutlich kleiner als am Abend davor. Die Mittwochlektionen scheinen die meistbesuchten zu sein. Die Donnerstaglektionen sind aber sicherlich gleich interessant. So ging es mir im ersten Training wieder um die Koordination, Körperbeherrschung und um die Fitness. Die Koordinationsfähigkeit will ich nachhaltig bei allen verbessern. Umso schneller können Bewegungsabläufe einstudiert und automatisiert werden. Aus diesem Grund sind Koordinationsübungen ein regelmässiger Bestandteil von allen Trainingseinheiten.  Wir liefen Bahnen, machen diverse Pratzenübungen, der grosse Unterschied lag jedoch darin, dass wir uns immer nur auf einen Schlag, Fussschlag, Faustschlag konzentrierten. Damit konnten wir uns voll und ganz auf diese einte Technik konzentrieren und sie verbessern.

Ebenfalls übten wir das Abrollen, Ellenbogenschlag retour und den Fusskick retour mit Hakenschlag. Diese Techniken haben bei allen recht gut funktioniert und ich konnte den Fortschritt bei allen erkennen. Weiter ging es dann mit Würger und wie man sich daraus befreien kann. Eigentlich wollte hatte ich noch mehr auf dem Programm, doch die Zeit reichte nicht aus.

Schon ging es ins Advanced-Training. Nach einem intensiven Aufwärmen ging es zu ein paar Z-Hebeln. Die speziellen Hebel verhalfen uns gegen einen Würgegriff zu befreien, ein zweiter Z-Hebel verhalf uns aus der Umklammerung unter den Armen von hinten zu lösen. Oh wie war es schön! Alle hatten grossen Spass daran, hat man es einmal begriffen, konnte man kaum mehr aufhören den Partner etwas zu quälen.

Danach ging es mit den Schützen weiter. Die Kombinationen mit dem Knieanziehen zum Schutz kannten wir bereits aus dem Prüfungsprogramm. Wenn man aber dann richtig treffen kann, sieht die Technik auf einmal ganz anders aus. Wir übten auch noch einen Wurf aus der Stoppbewegung heraus. Diese funktionierte erst, wenn der eigene Körper nicht mehr vor dem Angreifer stand, man musste dem Angreifer Platz zum Fallen machen, so funktionierte es wie geschmiert.

Ich wollte eigentlich alle Techniken mit einer Kombination abschliessen, mit immer demselben Messerangriff, jedoch sah ich, dass es besser war, wenn wir die Wurftechnik nochmals in aller Ruhe trainierten. Das nächste Mal werden wir es dann versuchen, dass wir am Schluss einen Messerangriff dazu kombinieren.

Freue mich, ihr auch?

Über kravmagaschule

Krav-Maga-Self Protect, Selbstverteidigung mit System.
Dieser Beitrag wurde unter Trainingseindrücke abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s