Am Schluss brauchte es noch die Klimaanlage


Der heutige Abend war voller Energie.  Schon bei den Kidis in der Karatelektion war es auffällig wie alle voller Energie mitmachten.  Die Bauch- und Rückenmuskulatur-Übungen waren happig und doch, heute schafften es alle Karatekas. Bei der Kata, na ja, dort braucht es noch etwas mehr Übung. Ich bin ja mal gespannt ob künftig zu Hause auch trainiert wird? Immer wieder verlange ich von den Kindern, dass sie auch zu Hause verschiedene Techniken vor dem Spiegel üben sollen. Wir werden sehen. Die anschliessende Krav Maga Lektion war anders als sonst. Ich freute mich riesig auf den Parcours! Damit war ich nicht der Einzige, es kamen heute einige ins Training. Rasch aufwärmen und dann ab auf den Parcours! Die einzelnen Techniken übten wir zuerst mit dem Partner und den Pratzen.  Als der Bewegungsablauf einigermassen klar war ging es ab auf den „Bob-Parcours“. Ein paar Schachteln wurden für den Hindernislauf hingelegt, man musste über die Hindernisse springen und gleichzeitig boxen. An jedem Bob musste man eine vorgeschriebene Schlagkombination ausführen. Anfangs lief es zaghaft, doch auf einmal rauschte es nur noch im Raum und alle gaben Vollgas. Nur kurz machten wir eine Trinkpause und danach ging wieder die „Post“ ab. Die wartenden Teilnehmer der darauffolgenden Lektion staunten nicht schlecht als sie kamen und wir alle so wild gegen die Bobs schlugen. Als Couldown übten wir die einzelnen Techniken nochmals als Partnerübung mit den Pratzen. Der Ausklang war das gegenseitige Abklatschen mit den Pratzen, das war eine wohltuende Massage.
In der zweiten Lektion ging es heute um Blöcke und Hebel.  Ich wollte zeigen, dass es durchausmöglich wäre eine Auseinandersetzung ohne Faustschläge zu beenden. Situation: Betrunkener schlägt zu, wir blocken und versorgen ihn mit einem Hebel. Wir übten vier Varianten wie man den Erstangriff blocken konnte und sich umgehend in einen Hebel eindrehen konnte. Die „Waschmaschine“ ein Schultereindrehhebel fand ich persönlich am effektivsten, klappte bei den meisten gleich auf Anhieb. Es war mir wichtig zu vermitteln, dass man nur mit ganzheitlichen Bewegungen erfolgreich kontern kann. Ein körperlich überlegener Angreifer wird auch mit einem schmerzenden Hebel Butterweich umfallen. Gegen Ende des Abends gab es noch eine komplette Wiederholung der geübten Techniken und zum Schluss noch kurz eine kleine Konditionsübung. Es war heute Abend wieder einmal sehr abwechslungsreich, schön. Der Trainingsraum war komplett feucht, die Scheiben angelaufen. Damit es morgen wieder trocken ist, habe ich die Klimaanlage gestartet. Nur so nebenbei, es gab auch noch zwei nette Neuzugänge. Ich hoffe, dass sie sich wie alle anderen wohl bei uns fühlen und vom Training profitieren können. 🙂

Über kravmagaschule

Krav-Maga-Self Protect, Selbstverteidigung mit System.
Dieser Beitrag wurde unter Trainingseindrücke abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s