Messerabwehr bis ins Detail geübt


Die Karate-Lektion war heute sehr kurzweilig, viel zu schnell ging sie vorbei. Ich geniesse es immer wieder zu sehen wie sich die Kinder grösste Mühe geben und die Kampfkunst lernen wollen. Mit der Gymnastik der Einzelnen bin ich noch nicht so zufrieden. Alle werden immer wieder von mir dazu ermahnt zu Hause diszipliniert Dehnungsübungen zu trainieren. Im Krav Maga Training ging es bei den Fortgeschrittenen heute um die Messerabwehr. Wir gingen einmal davon aus, dass der Angreifer mit dem Messer von unten nach oben zustechen würde. In vorbereiteter Position musste der Messerstich stark geblockt werden. Gleichzeit mit der Abwehr schlug man bei dieser Technik dem Angreifer die Faust ins Gesicht, erst danach entschied sich ob man flüchten konnte oder es mit der Entwaffnung weiter ging. Bei der zweiten Technik gingen wir davon aus, dass der Messerangriff seitlich erfolgte. Der Schneideblock musste nun etwas anders ausgeführt werden und gleichzeitig schlug man dem Angreifer eine satte Ohrfeige. Mit einem gezielten Kick in die Genitalien konnte man sich aus der Gefahrenzone entfernen. Diese zwei Techniken füllten heute die komplette Basic/Advanced-Lektion. In der anschliessenden Einsteigerlektion, übrigens kamen heute mehr Teilnehmer in die zweite Lektion, ging es mit dem Thema Belästigung weiter. Es ging nicht um die direkte Eskalation, sondern wir übten Techniken welche sich für lästige Zeitgenossen eigneten. Doch die Fitness wollte ich auf keinen Fall vernachlässigen, so gab es zu Beginn ein happiges Aufwärmprogramm, welches ich zwar leicht entschärfte als ich sah, wie einige schon bereits am Anschlag waren. In Anbetracht der krassen Wetterumstellung war das nicht verwunderlich, wir alle müssen uns zuerst wieder an das warme Wetter gewöhnen. Die verschiedenen Verteidigungstechniken gegen Betrunkene oder aufdringliche Leute machten allen Teilnehmern Spass. Oh, wie haben wir gelacht! Es waren ein paar bekannte Hebel dabei, welche sehr beliebt sind. Einer der Neulinge wollte es wissen, hinterfragte jeden Hebel. Ich liess ihm nicht lange Zeit sich Gedanken darüber zu machen, als er mich fragte zeigte ich ihm, dass die Techniken allesamt zu 100 % funktionieren. Ansonsten müssten wir diese ja gar nicht üben, stimmt doch oder? Ein paar blaue Flecken mehr, leichte Gelenkschmerzen, macht nichts, es gingen alle rundum zufrieden nach Hause.

Über kravmagaschule

Krav-Maga-Self Protect, Selbstverteidigung mit System.
Dieser Beitrag wurde unter Trainingseindrücke abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s